Herzlich Willkommen!

Posted on by

 

auf der offiziellen Website der
kg „witte müse“ münster e. v. von 1958Maush-r

Die KG „Witte Müse“ sind eine traditionelle Karnevallsgesellschaft, die 1958 von Autobahnpolizisten der VÜB Münster ins Leben gerufen wurde. Seither ist die Verbindung zur Polizei und ihren Bediensteten nach wie vor stark ausgeprägt, auch wenn unsere Gesellschaft selbstverständlich Jeder und Jedem offen steht. Seit über 50 Jahren nun engagiert sich die KG „witte müse“ und macht, begleitet durch das Karnevalsmaskottchen „Carolus Piep“ durch ambitionierte und unterhaltsame Sessionsprogramme von sich reden.

Ziel unserer Karnevalsgesellschaft ist die Pflege münsterschen Brauchtums und karnevalistischer Traditionen. Dieser Aufgabe widmen wir uns mit sehr viel Spaß und Freude an der Sache!

Auf unserer Homepage wollen wir euch unsere Gesellschaft näher vorstellen und auf die verschiedenen Aktivitäten der aktuellen Session aufmerksam machen. Wir würden uns sehr freuen, euch auf der einen oder anderen Veranstaltung bei uns begrüßen zu dürfen.

Bis dahin euch allen ein dreifaches

Helau   &    „Witte Müse“ „Piep Piep“

 

 


Traditionelles Lammessen und Senatorentaufe 2019

 mehr Bilder in der Mediathek

Stadtprinz Thorsten II. Brendel (3.v.l.) gratulierte als erster den neuen Witte Müse-Senatoren Bernt Zenker (l.), Werner Fatum (3.v.r.) und Karl-Heinz Vergers (2.v.r.). Präsident Henry Pohlmann (2.v.l.) und Senatspräsident Heinz Becker (r.) überreichten die Senatorenwürden. Foto: Wolfram Linke

Stadtprinz Thorsten II. Brendel (3.v.l.) Senatoren Bernt Zenker (l.), Werner Fatum (3.v.r.) und Karl-Heinz Vergers (2.v.r.). Präsident Henry Pohlmann (2.v.l.) Senatspräsident Heinz Becker (r.) Foto: Wolfram Linke

Die Aufnahme der neuen Senatoren in den Senat der KG „Witte Müse“ war der Anlass, den es am 23.11.2019 in unserem Vereinslokal „Sentruper Höhe“ zu feiern galt. In diesem Jahr waren unser Narrensekretär und Ex-Tanzoffizier der karnevalistischen Stadtwache Bernt Zenker, sowie  unser Vereinsmitglied Werner Fatum für diese Ehrung vorgesehen. Ehren-Senator wurde NVZ-Päsident Karl-Heinz Vergers, der seit vielen Jahren den Seniorennachmittag der „Witten Müse“ musikalisch unterstützt.

Zu Beginn des Abends erschien Stadtprinz Thorsten II mit seiner Abordnung und beglückwünschte die Senatorenanwärter zu dieser Ehre. Im Anschluss gab es den traditionellen Lammbraten mit Speckbohnen und Salzkartoffeln, gefolgt von der Herrencreme, die bei keinem Dinner fehlen darf. So gestärkt konnte die Prüfung beginnen.

Unser Senatspräsident Heinz Becker und sein  Adjutanten Benjamin Osthegehatten sich einiges für den Aufnahmetest ausgedacht, um die Täuflinge auf Herz und Nieren zu prüfen. Bernt Zenker musste ein Orchester zusammenstellen um „Zwischen Rathaus und Lamberti“ anzustimmen. Beim „Lorentanz“ mit Werner Fatum konnte er dann auch sein Tanztalent unter Beweis stellen. (Auf eine Hebefigur wurde verzichtet) Das war für Werner Fatum mit seinen riesigen Clownsschuhen eine kleine Herausforderung. Des Weiteren sollte Werner Fatum mit Luftballons jonglieren, die er zuvor selbst aufpusten musste und seine Begabung als Witzeerzähler demonstrieren. Auch die Prüfung für Karl-Heinz Vergers war musikalischer Natur, die ihm als närrischem Musikus aber sehr leicht fiel. Sein Hochgesang auf das Maskottchen des Vereins „Carolus Piep“ kam bei allen sehr gut an.

Im Verlauf des Abends ließ es sich Vereins-Präsident Henry Pohlmann nicht nehmen, Werner Götze zu seinem 60-jährigen Jubiläum als Vereinsmitglied zu gratulieren und sich für seine langjährige Unterstützung des Vereins zu bedanken. Weitere Glückwünsche gingen an Franz Wiesmann für sein 25-jähriges Mitgliedsjubiläum und seinen 80. Geburtstag.

Außerdem wurde im weiteren Verlauf des Abends unserer Vizepräsidentin Edeltraut Darpe vom Senats-Präsidenten Heinz Becker der Senatsorden verliehen.

Verschönt wurde der Abend dann noch durch den Auftritt der Tanzgruppe der KG ZiBoMo. 

 


Sessionseröffnung am 11.11.2019

mehr Bilder in der Mediathek

Auf ein Neues!!!

Die neue Session kann kommen.
Die Mitglieder sind bereit für die vor ihnen liegenden Aufgaben.

Nur unser „Carolus Piep“ lag noch immer in Öl und Essig und war durch nichts zum Aufwachen zu bewegen. Er hatte sich bei der Teilnahme am Ironman-Triathlon auf Hawaii zu stark verausgabt. Es war ernsthaft zu befürchten, dass er die nächste Session nicht durchstehen würde. Erst nach einer intensiven Untersuchung durch seinen Arzt und der liebevollen Behandlung seiner Arzthelferin  gelang es uns dem Armen auf die Beine zu helfen. Noch ein paar Wochen unter der Aufsicht seiner feschen Betreuerin und unser „Carolus“ wird wieder ganz der Alte sein.

So konnten wir also beruhigt in unsere neue Session starten. Während alle die schöne Stimmung und das obligatorische Grünkohlessen genossen, erhielten wir unerwarteten Besuch. Ein Team des WDR hielt unseren vergnüglichen Sessionsauftakt in einem kleinen Film-Clip fest, der am Abend in der „Lokalzeit Münsterland“ ausgestrahlt wurde. Das war für alle eine tolle Überraschung.

So freuen wir uns also gemeinsam auf die vor uns liegenden Feste und Aktivitäten und wünschen uns mit einem dreifachen „Witte Müse piep piep“ eine jecke Zeit!!! 

 


Ordensvorstellung 2019

mehr Bilder in der Mediathek

Fast hätte die neue Session ohne die diesjährigen Vereins-Orden beginnen müssen. Das bereitete einigen Mitgliedern des Vereins mehrere schlaflose Nächte. Doch Gott sei Dank trafen sie gerade noch rechtzeitig zur Ordensvorstellung der „Witte Müse“ ein.

So konnte Präsident Henry Pohlmann ganz entspannt den ersten Herrenorden an den Ehrenpräsidenten der „Witte Müse“ Horst Weiß überreichen.

Gesponsert wurde der Orden mit dem Motto „Freundschaft verbindet“ von Horst Weiß und dem  Ehrensenatoren Louis-Ferdinand Schwarz, der leider an diesem Abend verhindert war.

Der erste Damenorden dieser Session, der von dem Senatspräsidenten des Vereins Heinz Becker gestiftet wurde, ging zusammen mit einem Strauß Blumen an Dagmar Brodner, die für die Gestaltung der Homepage der „Witte Müse“ zuständig ist.

In bester Laune wurden dann weitere Orden an aktive und verdiente Mitglieder der Gesellschaft überreicht. Nach einem wunderbaren Menü endete der Abend mit geselligem Beisammensein. 

 


40 Jahre Gaststätte „Sentruper Höhe“

Herzlichen Glückwünsche von den „Witten Müsen“ an „Sir Henry“ !!!

WN Münster Foto: hpe

Unser Präsident Henry Pohlmann hat ein ganz besonders Jubiläum zu feiern. Er kann voller Stolz auf unglaubliche 40 Jahre als Pächter der Gaststätte „Sentruper Höhe“ zurück blicken. Eine der wenigen verbliebenen Eckkneipen, wie die Gäste sie lieben. In jeder Ecke liebevoll zusammen getragene Dinge, die in den langen Jahren hier ihren Platz gefunden haben.

Frühschoppen gibt es hier nicht mehr, aber immer noch Gespräche über Sport, Politik, Familie und das Leben. Für all seine Kunden mit ihren kleinen und großen Sorgen hat „Sir Henry immer ein offenes Ohr. Bei einem frisch gezapften Glas Bier sieht die Welt ja auch gleich viel besser aus. Er hat sich auch nie beirren lassen und die Tradition dieser Art von Gastronomie weiter geführt. Und das wird er wohl tun, bis er, wie er so schön sagt, hinter dem Zapfhahn umfällt.

Alle „Witten Müse“ sind stolz und dankbar, dass sie von Anfang an dabei sein durften. Viele schöne Feste und Veranstaltungen wurden in unserem Vereinslokal „Sentruper Höhe“ gefeiert und sind in guter Erinnerung geblieben.

Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und das du weiterhin mit ungebremstem Tatendrang und viel Lebensfreude den Laden am Laufen hältst!

Auf dich und dein Lokal

ein dreifaches

Witte Müse Piep! Piep!  –  Witte Müse Piep! Piep!  –  Witte Müse Piep! Piep!

„Sir Henry“

 


Die „Witten Müse“ auf Schalke

Am 16.10.2019 waren die Senatorinnen und Senatoren der „witten müse“ mit ihrem Senatspräsidenten und Organisator, Heinz Becker, zu Besuch in der Veltins Arena auf Schalke. Bei einem gemeinsamen Mittagessen auf Schloss Berge gab der gebürtige Gelsenkirchener und frühere Regierungspräsident, Herr Dr. Peter Paziorek, einige Anekdoten aus seinem privaten und politischem Leben zum Besten. Die Senatorinnen und Senatoren waren begeistert von den teils amüsanten Erzählungen.
Danach ging es zur Arena. Ein eigens geschulter Mitarbeiter der Veltins Arena zeigte uns die neuesten technischen Highlights. U.a. die Rasenfläche, die innerhalb von 3-4 Std. aus dem Stadion heraus gefahren somit auch für andere Veranstaltungen genutzt werden kann. Als Dank gab es für den kompetenten Mitarbeiter einen Orden und viel Applaus.

 


BilKo-Besuch bei Henry

mehr Bilder in der Mediathek

BilKo 2019 bei HenryDas lassen sich die „Witten Müse ja nicht nehmen, auch ihren Präsidenten mit einem BilKo-Besuch zu überraschen.

Mit jeder Menge Handwerkszeug und guter Laune im Gepäck stürmten die motivierten Helfer der BilKo  das Lokal „Sentruper Höhe“ ihres Präsidenten und Vereinswirtes Henry Pohlmann. Mit vereinten Kräften wurde ein Portrait von ihm an die Wand gebracht, das zeigt, dass ihn die Arbeit für den Verein so manchen Schweißtropfen kostet.

Dafür möchten sich die „Witten Müse“ ganz herzlich bedanken!!!

Nach getaner Arbeit ließen sie ihren Präsidenten in geselliger Runde bei einem erfrischenden Bierchen hochleben. 

 


Senatsversammlung 2019

Die „Witten Müse“ haben einen neuen Senatspräsidenten!

Senatspräsident Heinz Becker

Bei der diesjährigen Senatsversammlung wurde Heinz Becker zum Senatspräsidenten gewählt. Unterstützt wird er hier durch den ebenfalls neu gewählten Senatsadjutanten Benjamin Osthege.

Wir wünschen beiden viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe!

 

 

 


Maigang mit Vogelschießen 2019

mehr Bilder in der Mediathek

Schützenkönig Heinz Becker
Das Wetter ist klasse – die Stimmung ist super!

Beste Voraussetzungen für einen gelungenen Maigang mit anschließendem Vogelschießen in der Kleingartenanlage Habichtshöhe. Nach einem gemeinsamen Frühstück gingen die „Witten Müse“ frisch ans Werk.
Nach langwierigen Bemühungen gelang es schließlich Heinz Becker nach 281 Schuss den Vogel von der Stange zu holen und wurde Schützenkönig 2019. Der Apfel ging an Winnie Drewer, das Zepter holte Reinhard Vogel und die Krone bekam Jöppi Möllerbernd.
Der Nachmittag klang mit einem gemütlichen Grillfest in trauter Runde aus. 

 


Die Bil-Ko kommt!!!

mehr Bilder in der Mediathek

Die BilKo kommt!!!

Die „Witten Müse“ lassen einen schönen, alten Brauch wieder aufleben.

Hierbei handelt es sich um den unangekündigten Besuch der sogenannten Bil-Ko (Bilderkommission) des Vereines bei einem seiner verdienten Mitglieder. Als Dank für sein Engagement wird in dessen guter Stube ein Bild aufgehängt, dass ihn bei der Ausübung seiner karnevalistischen Pflichten zeigt.

Auf’s Beste ausgerüstet machte sich also die Bil-Ko auf den Weg zu Bernhard Warhoff, der ihnen völlig überrascht die Tür öffnete. Sogleich machte sich das Team an die Arbeit. Es wurde beratschlagt, gemessen und dann der beste Platz ausgewählt. Bernhard hatte dann die Ehre, den Nagel in die Wand zu schlagen. Die sauber ausgeführte Arbeit wurde dann mit einem leckeren Bierchen und liebevoll hergerichteten Schnittchen belohnt.
Alle waren sich einig, dass sich die Wiederaufnahme dieser Tradition gelohnt hat.

 


„Witte Müse“ feiert Weiberfastnacht mit der Regierungspräsidentin 2019

mehr Bilder in der Mediathek

WFN beim RP 2019

Die „Witten Müse, allen voran unser Präsident Henry Pohlmann, der in seinem farbenfrohem Kostüm wie immer eine tolle Figur macht, sorgen für den Schutz, Sänger Eppi Ebbeling und die Showtanzgruppen für die bombastische Stimmung und Prinz Leo I sorgt mit seinem unwiderstehlichen Charme dafür, dass Regierungspräsidentin Dorothee Feller den goldenen Schlüssel ohne Gegenwehr heraus rückt. Diese neue närrische Freundschaft wird nach Aschermittwoch bei einer Pizza in Squillaces Restaurant Dell’Isola gefeiert. 

 


Karnevals-Gala im Mühlenhof 2019

mehr Bilder in der Mediathek

Gala im Mühlenhof – Originalfoto von hpe-wn

Den Spaß am Tanzen konnte man der Show-Tanzgruppe „Coerder Cometen“ eindeutig ansehen. Mit viel Temperament begeisterten sie die „Witten Müse“ und ihre Gäste und ließen Prinz Leo und sein Gefolge erst nach einer Zugabe auf die Bühne. Zusammen mit der Stadtwache rockte der Prinz den Saal und sorgte für tolle Stimmung. Weitere Highlights des Abends waren der Auftritt des Jugendprinzenpaares Kristin I. und René I., der Showtanz der Aasee-Girls und das musikalische Potpourri der Party-Sängerin Susanne Bergers. Außerdem war dieses Fest ein Abend der Auszeichnungen. Unser Präsident Henry Pohlmann wurde mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval geehrt. Helmut Otten und Walter Weßler, unser ehemaliger Präsident, erhielten die Ehrennadel der Gesellschaft für 4 Jahrzehnte närrischer Arbeit im Verein. Außerdem wurde Angelika Pensler zur Senatorin getauft. 

 


Gold und Brillianten für unseren „Sir Henry“

Orden für Präsident „Sir Henry“ – Originalfoto von hpe-wn

Für seinen engagierten und unermüdlichen Einsatz für die Karnevalsgesellschaft „Witte Müse“ wurde unser geschätzter Präsident Henry Pohlmann mit dem Verdienstorden in Gold und Brillanten des Bundes Deutscher Karneval ausgezeichnet.

Schon seit 1975 war er im Vorstand aktiv und war als Stallmeister, sowie als Geschäftsführer tätig. Nach einigen Jahren als Narrensekretär übernahm er schließlich das Amt des Präsidenten der „Witten Müse“.

Bernhard Averhoff vom Bund Deutscher Karneval, der die Laudatio hielt, lobte die langjährige, närrische Arbeit unseres Präsidenten, der sich um das Brauchtum des Karnevals in Münster verdient gemacht hat.

Daher gratulieren die „Witten Müse“
ihrem Präsidenten mit einem dreifachen

   „Witte Müse – Piep Piep!“    

„Witte Müse – Piep Piep!“

„Witte Müse – Piep Piep!“

 


De Lutte – Tuffelstek’n 2019

mehr Bilder in der Mediathek

De Lutte – Tuffelstek’n 2019

In alter Frische und mit viel guter Laune reiste eine Abordnung der „Witten Müse“ in das wunderschöne Städtchen De Lutte, um den niederländischen Freunden, den Tuffelkeerlkes ihren alljährlichen Besuch abzustatten und beim Tuffelstek’n dabei zu sein. Mit im Gepäck, die Kiepe voller Kartoffelbrot und guter Butter, die den Gästen zur Stärkung gereicht wurden. Wie schon in den vergangenen Jahren sorgte Kerstin Nacke, mit ihren Songs und Schlagern für ordentlich Stimmung und Begeisterung beim Publikum. 

Ein besonderes Danke schön! gilt wieder der C.V. De Tuffelkeerlkes für ihre wunderbaren Bilder, die wir hier zeigen dürfen.

 


Traditionelles Lammessen und Senatorentaufe 2018

Ehrensenatorin Dorothee Feller Foto: Wolfram Linke

In die lange Reihe der Regierungspräsidenten, die bei den „Witte Müsen“ zum Ehrensenator ernannt wurden, kann sich nun auch die derzeitige Regierungspräsidentin Dorothee Feller einreihen. Ehrenpräsident Horst Weiß, Präsident Henry Pohlmann und Ex-Regierungspräsident Jörg Twenhöven hatten es sich im Pfarrheim Theresia zur Aufgabe gemacht, die zukünftige Ehrensenatorin auf Herz und Nieren zu prüfen.

Nach der Beantwortung eines Fragebogens mit 11 Fragen zur  karnevalistischen Geschichte der Stadt Münster und der KG „Witte Müse“ darf sich Frau Feller nun offiziell „Gräfin Dorothee vom Domplatz nennen. Um ihr die Beantwortung der Fragen zu erleichtern, wurden ihr zur geistigen Erbauung  ein paar Zauberlöffel stärkenden Mäusegeistes verabreicht. Kein Wunder, dass sie mehr als die Hälfte der Fragen beantworten konnte und sogar dafür sorgte, das der Fragebogen korrigiert werden musste, weil die Antwort dort nicht richtig angegeben war. Für ihre hervorragende Leistung wurden ihr die Insignien ihrer Ehrensenatorinnenschaft, so wie der Zauberlöffel als Geschenk überreicht.

 


Ordensvorstellung 2018

„Mit Wachtmeister Felix gelingt uns alles!“

Witte Müse-Auftakt (v.l.): Helge Nieswandt, Edeltraud Darpe, Henry Pohlmann, Horst Weiss und Heinz Becker mit Orden. Foto: hpe

Mit diesem Motto starten die „Witten Müse“ in die fünfte Jahreszeit und zeigen das mit ihrem neuen Sessionsorden. Vorbild hierfür ist der Schutzmann Felix Maria Harpenau ein „Münsteraner Original“ von 1900.

Als Sponsoren des Ordens bekamen Ehrenpräsident und Mitbegründer der „Witten Müse“ Horst Weiß und Heinz Becker vom Präsidenten Henry Pohlmann und der Vizepräsidentin Edeltraud Darpe die ersten Orden überreicht. Der Ehrengast dieses Abends, Bürgerausschuss-Präsident Dr. Helge Nieswandt wünschte allen „Witte Müsen“ einen guten Auftakt in ihre närrischen Session am 11.11.2018 im Mühlenhof.

 


Sessionsbeginn 11.11.2018

mehr Bilder in der Mediathek

Winzer „Carolus Piep“

 

Pünktlich zum 11.11.2018 holten die „Witten Müsen“ ihr Vereinsmaskottchen „Carolus Piep“ aus den Weinbergen zum Mühlenhof zurück, um gemeinsam in die närrische Session zu starten.

 

 


Herrenausflug mit Vogelschießen 2018

mehr Bilder in der Mediathek

Schützenkönig Helmut Otten

Diesjähriger Schützenkönig der „Witten Müse“ ist unser langjähriges Vereinsmitglied Helmut Otten.

Bei unserem alljährlichen Herrenausflug schoss in diesem Jahr Helmut Otten den Vogel ab und löste somit Benjamin Osthege, als vorjährigem Schützenkönig ab.

Dies wurde natürlich in gemütlichem Beisammensein und bei einem zünftigen Bierchen gebührend gefeiert.

 

 

 


Aschermittwoch 2018

60 Jahre Witte Müse

Eine ganz besondere Session ist nun zu Ende!
60 Jahre Witte Müse!

Sie war mit viel Arbeit und Aufregung verbunden, aber auch mit sehr viel Freude, diesen besonderen Anlass im Kreise der „Witten Müse“, Abordnungen von befreundeten Karnevalsvereinen und vieler Freunde des Vereines feiern zu können.

 

Daher sagen wir auch dieses Jahr wieder:

„Herzlichen Dank!!!“

an alle, die mit ihrem Einsatz und ihrem Enthusiasmus dafür gesorgt haben,
diese Session zu etwas ganz besonderem zu machen!

Henry Pohlmann und Edeltraud Darpe

Präsident /Vizepräsidentin

kg „witte müse“ münster e. v. von 1958

 


Eindrücke vom Rosenmontagszug 2018 aus der „Witte Müse Kurve“

mehr Bilder in der Mediathek

Rosenmontag 2018

Traditionell treffen sich die „witten müse“ in der „Witte Müse Kurve“ an der Rosenstraße Ecke Schlaunstraße, um gemeinsam mit all den Narren und Jecken aus Münster die Wagen und Tanzgruppen von Münster zu kommentieren und mit Musik und launigen Sprüchen zu untermalen.

 

 


Hilfe – die Weiber sind los! –  so schallt es durch die Hallen der Bezirksregierung.

mehr Bilder in der Mediathek

Schlüsselübergabe 2018

Und als wäre das nicht schon genug, versucht auch noch Prinz Michael mit seinem Gefolge, den Schlüssel zur Macht zu ergattern. Aber so einfach sollte es denn doch nicht sein. Nicht nur, dass sich die Witten Müse als Hausmacht schützend vor ihre Chefin stellten.

Nein!

Nichts ist in einer Behörde möglich, ohne das man ein ordnungsgemäß ausgefülltes Formular vorweisen kann. Also musste der Prinz sich mit einem Plan an die Arbeit machen und alle dafür erforderlichen Aufgaben erledigen. Erst dann ließ sich die Regierungspräsidentin Dorothee Feller erweichen und überließ dem Prinzen den Schlüssel. Glücklich, „das Ding“ ergattert zu haben, wurde mit vielen Vereinen und Freunden des Karnevals der Stadt Münster gefeiert. 

 


„Witte Müse – piep – piep!“

Kaum zu glauben, aber wahr,
die „witte müse“ werden 60 Jahr!

Das muss natürlich gebührend gefeiert werden.
Gesagt, getan, feierten die „witte müse“ gleich 2 Feste zu ihrem Jubiläum!

60 Jahre „witte müse“

Mit vielen, langjährigen Freunden des Vereins, den Mitgliedern und deren Gästen wurde im Mühlenhof das 60-jährige Jubiläum der „witte müse“ begangen.

Es wurde ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Abend-Programm geboten, in dem u. a. Ralf Ebbing von der Karnevalsgesellschaft  „Böse Geister“ eine Showeinlage zum Besten gab. Die NZA-Tanzgarde, sowie die Wellenbrecher und der Auftritt des Klempners brachten das Publikum so richtig in karnevalistische Stimmung.  mehr Bilder in der Mediathek

60 Jahre „witte müse“

Und gleich eine Woche später wurde ein zünftiger Frühschoppen im Foyer der Bezirksregierung Münster gefeiert, der die „witten müse“ viele Jahre als närrische Hausmacht  zur Seite stand und die Party rund um die Schlüsselübergabe organisierten. Viele Redner ließen es sich nicht nehmen, die gemeinsamen Jahre Revue passieren zu lassen und Prinz Christian, die Geschwister Dust, der Sänger „Eppi“ Ebbing und die Freunde aus de Lutte, die „Tuffelkeerlkes“ brachten ordentlich Stimmung.
mehr Bilder in der Mediathek

 


De Lutte – Tuffelstek’n 2018

Tuffelstek’n in De Lutte 2018

Auch in diesem Jahr ließen es sich die „witten müse“ nicht nehmen mit einer Abordnung ihre Freunde, die Tuffelkeerlkes in De Lutte zu besuchen. Mit im Gepäck, jede Menge gute Laune und Kerstin Nacke, die das Publikum mit ihren Schlagern erfreute.

mehr

 

Die wunderbaren Fotos von der Veranstaltung wurden uns netter Weise vom Hoffotografen der C.V. De Tuffelkeerlkes zur Verfügung gestellt. Ein herzliches „Danke schön“ dafür!